Meditationsreihe: Gemeinschaft – der Weg nach Hause

(74)

Wohin wollen wir wirklich? Was treibt uns an? Was ist wirkliches Glück und wie können wir das Glück als ständigen Begleiter unseres Lebens gewinnen?

Viele Menschen sind einfach satt von der neuzeitlichen Version von Brot und Spiele und die Suche nach alternativen Formen des Wirtschaftens und des Zusammenlebens ist längst kein Randphänomen mehr. Spiritualität ist für einen großen Teil der Menschen in Europa zur Selbstverständlichkeit geworden und zu einem Teil ihres Lebens, auch dann, wenn es meist kein Teil ihres Arbeitslebens ist.

Die Welt ändert sich und ich war erstaunt, dass gerade auch junge Menschen wieder vermehrt nach Gemeinschaft suchen. Um Missverständnissen vorzubeugen: Ich spreche nicht von einer rosaroten Welt, sondern von Gemeinschaft, in der alle nach Wegen suchen, wahrhaftig und liebevoll jedem zu helfen, in seine volle Blüte zu kommen.

Aber wie kommen wir da hin?

Ich habe in den letzten Jahren gemerkt, dass die Veränderung im Äußeren immer zuerst eine Veränderung im Inneren braucht. Und um diese innere Veränderung anzustoßen, ist es ein weiser Weg, dem eigenen Inneren zu begegnen.

Gemeinschaft – der Weg nach Hause

Diese Meditationsreihe die hier entsteht, ist so ein Weg. Ich möchte dich, gemeinsam mit Anderen mit auf einen Weg nehmen, herauszufinden, wie du zu dir selbst stehst, welche Erlebnisse mit Gemeinschaft in dir stecken und Inspiration, wie du erste zarte Schritte unternehmen kannst, um Herzens-Menschen zu finden, die mit dir in die Gemeinschaft gehen wollen, und Wege zu finden, diese Gemeinschaft dann auch Schritt für Schritt lebendig zu machen.

Ich freue mich jetzt auf die Zeit der Produktion von 10 Meditationen:

  1. Wer bin ich eigentlich?
  2. Was für Gemeinschaften habe ich in der Vergangenheit erlebt?
  3. In welchen Gemeinschaften lebe ich bis heute?
  4. Der Weg aus der Enttäuschung.
  5. Vergebung – eine Wohltat.
  6. Was möchte ich erleben? Woran glaube ich?
  7. Was brauche ich, um mich auf den Weg zu machen?
  8. Wer passt in meinen Traum?
  9. Meine Einladung an meine Welt.
  10. Dankbarkeit.

Danke von ganzem Herzen an Alle, die mich zu diesem Schritt ermutigt haben, die mich herausgefordert haben, bis ich wirklich meine 100% gegeben habe. Ihr seid meine Bank, meine Festung und mein zu Hause. Und ich freue mich auf Alles … auf das was da noch kommt!!! 🙂

Also, bis bald – auf diesem Kanal!

Das Foto

Das Foto hat Karsten Eichhorn©  gemacht.Es ist während eines unvergessenen 5-Tage-Trainings entstanden, UTX – Ultimate Transformance Experience (eine Veranstaltung von COI und meinem Freund Dirk Kröger).  Diese Menschen auf dem Bild haben mir ein Versprechen abgenommen, das ich jetzt glücklich anfange einzulösen: Der Welt einen Weg zu eröffnen zurückzufinden, in die Gemeinschaft die eine Heimat für Familien, Paare und Singles ist, um gegenseitig gestärkt alles werden zu können, wovon sie träumen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.